Restrukturierung

Wirtschaftskrisen sind nicht nur negativ zu sehen – gerade in wirtschaftlich schwereren Zeiten kann ein Unternehmen davon profitieren, da Restrukturierungsmassnahmen vom Personal viel positiver umgesetzt werden.

Gerade die gegenwärtige COVID-19 Pandemie mag für Ihr KMU bedeuten, dass Sie zwar in Bezug auf Ihr Angebot auf stabilen Füssen stehen (das, was Sie anbieten wird gerade jetzt gebraucht), aber dass aufgrund der allgemeinen Wirtschaftskrise die grundsätzliche Wirtschaftlichkeit gefährdet ist. Das macht es dringend notwendig, mit Hilfe einer Restrukturierung gestärkt aus der Krise hervorzugehen.

Menschen sind Gewohnheitstiere. Dies ist der Grund, weswegen insbesondere Personal auf allen Führungsebenen schnell aufgeschreckt wirkt, wenn das Stichwort Restrukturierung fällt. Dabei ist Restrukturierung absolut nichts Negatives, sondern eher eine Art Frühjahrshausputz, bei dem alte Kleidung eingemottet werden und leichte Frühlingskleider ihren Weg in den Kleiderschrank finden.

Eine Restrukturierung ist auf keinen Fall einfach eine Massenentlastung, sondern die Modernisierung von Arbeitsprozessen zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit. Im Gegenteil, Das Personal muss nicht nur aktiv in den Restrukturierungsprozess eingebunden werden, sondern vor allem auch für diese modernisierten Prozesse geschult werden. Eine Restrukturierung ist nur dann erfolgreich, wenn alle Mitarbeiter den Sinn dieser Massnahmen einsehen und bereit sind, sich aktiv einzubringen.

Restrukturierungen sollten auch nicht erst dann anfallen, wenn das Unternehmen ansonsten den Weg in eine Insolvenz gehen müsste – Restrukturierung ist keine Sanierung, auch wenn einzelne betriebswirtschaftliche Elemente sowohl bei der Restrukturierung als auch bei der Sanierung vorkommen!

Ablauf einer Restrukturierung

Für eine Restrukturierung muss immer zuerst der Ist-Zustand des Unternehmens analysiert werden. Dazu werden Controllingarbeiten durchgeführt – die Frage ist: Wie wirken sich einzelne Prozesse auf das Geschäftsergebnis aus? Welche Prozesse können zum Beispiel durch modernere Maschinen und Digitalisierung vereinfacht und verbilligt werden? Welche Konkurrenz hat das Unternehmen und worin unterscheidet sich die Konkurrenz?

Kurz und gut, Restrukturierung ist im ersten Schritt immer eine eingehende Analyse. Anhand der Ergebnisse können dann konkrete Massnahmen vorgeschlagen werden und gemeinsam mit weiteren externen Fachkräften, z.B. aus der Automatisation und dem Marketing, umgesetzt werden.

Personalschulung

Marketing

Straffung von Arbeitsabläufen

Modernisierung

Straffes, modernes Controlling

Marktausrichtung

Interessiert? Lassen Sie uns in Kontakt treten

Dabei haben aussenstehende Fachkräfte einen Vorteil – man sieht, was ist – ohne Scheuklappen! Sie benötigen den unverstellten Blick von aussen? Fragen Sie uns unverbindlich an – in einem Informationsgespräch können wir gemeinsam abklären, wo wir Sie unterstützen können.